Luciafest wurde im Schwedenhaus in Wien gefeiert

I.E. Mikaela Kumlin Granit, Botschafterin und Ständige Vertreterin Schwedens bei den Vereinten Nationen, lud am 12. Dezember zum Luciafest ins Schwedenhaus ein.

Das Lied St. Lucia und der Auftritt des schwedischen Chor begeisterte alle Anwesende.

Das Luciafest ist ein auf ein Heiligenfest zurückzuführender Brauch, der vor allem in Schweden, Dänemark und Norwegen gefeiert wird, und weil das Fest auf den 13. Dezember, den Gedenktag der heiligen Lucia fällt, ist er nach ihr benannt, und symbolisiert den kürzesten Tag des Jahres nach dem Gregorianischen Kalender, bevor der Julianische Kalender Mitte des 18. Jahrhunderts in Schweden eingeführt wurde.

Der Einladung von Botschafterin Granit folgten viele Diplomaten und erschienen in großer Zahl auf dem Luciafest.

Nach der Begrüßungsrede von der schwedischen Botschafterin I.E. Mikaela Kumlin Granit folgte ein bezaubernder Auftritt von einem schwedischen Chor, der in der abgedunkelten Botschaft mit brennenden Kerzen erschien und mit dem Song „St. Lucia“ sowie mit anderen schwedischen Volksliedern alle Anwesenden begeisterte.

 

Die versammelten Gäste hat die Botschafterin Mikaela Kumlin Granit begrüßt.

Schwedisches Königspaar Carl Gustaf XVI und Königin Silvia

I.E. Mikaela Kumlin Granit und S.E. Takeshi Hikihara, Botschafter von Japan
Dr. Ernst Huber (WKO)und S.E. Sergio Barbanti, Botschafter von Italien mit Gattin
Erzherzogin Camilla Habsburg-Lothringen und Frau Adelaida Caligaris
Botschafter unter sich: S.E. Alejandro Solano Ortiz (Costa Rica), I.E. Morakot Sriswasdi (Thailand) und S.E. Ibrahim Assaf (Libanon)
S.E. Shin Chae-hyun, Botschafter der Republik Korea mit Gattin
S.E. Dr. Arthur Winkler-Hermaden, Botschafter des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres und S.E. Salah Abdel-Shafi, Botschafter von Palästina
S.E. Rapulane Molekane, Botschafter von Südafrika mit Gattin

Der Weihnachtszauber war überall

(Svetlana Nenadovic Glusac)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *