Japan Art Festival in der Orangerie des Schloss Schönbrunns

| 0 comments

Vom 3. bis 5. Mai fand im Schloss Schönbrunn, in der Orangerie, das Japan Art Festival statt, organisiert von der Japan – Europe Palace Art Association.


Alle Teilnehmer und Organisatoren des Japan Art Festivals

Das Festival umfasste eine Ausstellung aus Kunstwerken aus Japan und Österreich in verschiedenen Techniken von Nihonga Malerei über Aquarelle, Ölbilder bis hin zu Kalligraphien, Tanka und Haiku.

Am Samstag, dem 4. Mai, fand der Kulturabend im Saal der Orangerie im Schloss Schönbrunn statt.

Die Versammelten begrüßte Dr. Diethard Leopold, Präsident der Österreichisch-Japanischen Gesellschaft. Danach erklangen die Grußworte von Komm.Rat Christian Gerzabek, Stv. Bezirksvorsteher und Kei Iwabuchi, Erster Botschaftssekretär undDirektor des Kulturzentrums der Japanischen Botschaft in Wien.

Das Programm wurde vom Chor der Markuskirche & Capella Oratoriana in Begleitung von Ayako Bungyoku am Klavier eröffnet, gefolgt von der Aufführung des Streichquartetts mit Mitgliedern der Wiener Symphoniker.

Große Aufmerksamkeit zogen die Kalligraphie-Performance von Miwako Nagaoka, der renommierten Künstlerin aus Japan, die ihre Kalligraphie-Technik auf der Bühne demonstrierte, sowie der Auftritt von Takuya Taniguchi auf der Taiko (Japanische Trommel), auf sich.


 Sehr gut besuchtes Japan Art Festival im Saal der Orangerie im Schloss Schönbrunn
Dr. Diethard Leopold, Präsident der Österreichisch-Japanischen Gesellschaft
Kei Iwabuchi, Erster Botschaftssekretär und Direktor des Kulturzentrums der Japanischen Botschaft in Wien.
Kalligraphie-Performance der Künstlerin Miwako Nagaoka, die speziell für diesen Anlass aus Japan anreiste
Energetische Taiko (Japanische Trommel) und Takuya Taniguchi

(Svetlana Nenadovic Glusac)

Fotos: S.N.G.

Leave a Reply

Required fields are marked *.