Vergabe des PaN-Preises 2023 des BMEIA

Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten lud gemeinsam mit dem Dachverband aller österreichisch-ausländischen Gesellschaften – PaN zu der diesjährigen Vergabe des PaN-Preises 2023 des BMEIA.

Die Feierlichkeiten fanden am  Freitag, dem 24. November, im Alois-Mock-Saal des BMEIA statt, wobei der PaN-Preis für das Jahr 2023 an die Österreichisch – Polnische Gesellschaft übergeben wurde.

Veranstaltung wurde durch musikalische Untermalung eines Frauenquartetts von Musikerinnen mit polnischen Wurzeln: Zuzanna Budzyńska-Ogryzek (Violine), Zuzanna Kuklińska (Violine) Weronika Izert (Viola) und Weronika Strugała (Violoncello), die Stücke von Wolfgang A. Mozart und Stanisław Moniuszko, fabelhaft dargeboten haben, bereichert.

Nach der Veranstaltung wurde noch zu einem Empfang gebeten.

Botschafter Dr. Clemens Koja, Leiter der Abteilung V.4 – Angelegenheiten der multilateralen Kulturpolitik und Sportangelegenheiten, PaN Präsident Univ. Prof. Dr. Hermann Mückler, Prof. Dr. Theodor KANITZER, Präsident von Österreichisch-Polnische Gesellschaft und Senator h.c. Walter J. Gerbautz, Generalsekretär PaN (v.l.n.r.)

Botschafter Dr. Clemens Koja, Leiter der Abteilung V.4 – Angelegenheiten der multilateralen Kulturpolitik und Sportangelegenheiten,Svetlana Nenadovic Glusac, Direktorin Diplomacy and Commerce Magazin, PaN Präsident Univ. Prof. Dr. Hermann Mückler, Prof. Dr. Theodor Kanitzer, Präsident von Österreichisch-Polnische Gesellschaft und Senator h.c. Walter J. Gerbautz, Generalsekretär PaN (v.l.n.r.)

 

Text: Svetlana Nenadovic Glusac

Fotos & Videos: Magazin DC Austria

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *