#stayhomeandlearn: Mit WIFI-Online- und eLearning-Kursen fit für die Zukunft

Frisch aufgestocktes eLearning-Programm der WIFIs unterstützt alle, die aktuell die Zeit für Weiterbildung oder berufliche Neuorientierung nutzen möchten

User mit Laptop
© WKÖ

Auch wenn derzeit an den WIFIs bis auf weiteres keine Präsenzkurse stattfinden, ist Aus-, und Weiterbildung weiterhin möglich – und gerade jetzt sehr sinnvoll: „Wer die Zeit nutzt und sich gezielt weiterbildet, hat nach der Corona-Krise die besten Voraussetzungen“, erklärt die Institutsleiterin des WIFI ÖsterreichTatjana Baborek. „Wir haben daher an allen WIFIs das eLearning-Programm aufgestockt. Mit Online-Kursen begleiten wir unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, ihre Skills aufzufrischen oder sich neue Fertigkeiten anzueignen.“ Die gesamte eLearning-Schiene mit allen Online-Angeboten aus den Bundesländern findet sich unter wifi.at/elearning.

Selbstgesteuertes Lernen mit digitalen Tools

Derzeit stehen allen Weiterbildungswilligen Online-Angebote zu Sprachen, IT-Anwendertrainings, Betriebswirtschaft und Recht sowie Vorbereitungskurse für die Berufsreifeprüfung zur Verfügung. Manche Kurse werden auch als interaktiver Online-Live-Kurs durchgeführt, der von Trainerinnen und Trainern in virtuellen Räumen gehalten wird. „eLearning am WIFI funktioniert lebendig und nachhaltig“, weiß Baborek. „Sehr hilfreich dafür sind die Aktivitäten, die wir rund um unser WIFI-Lernmodell LENA gesetzt haben. Es legt den Fokus in all unseren Kursen auf das selbstverantwortliche Lernen. Unsere Trainerinnen und Trainer begleiten die Lernenden dabei, sich Wissen und Kompetenzen selbst zu erarbeiten – jetzt eben verstärkt über digitale Tools.“

Überblick via wifi.at/elearning

Das Rückgrat des WIFI-eLearning-Programms ist die WIFI-Lernplattform, auf der Inhalte und Unterlagen abgerufen und hochgeladen werden können. Über ein Nachrichtensystem können die User mit anderen Teilnehmenden und der Trainerin oder dem Trainer kommunizieren. Die Lernenden erarbeiten die zur Verfügung gestellten Lerninhalte selbstständig und werden dabei online unterstützt. Im letzten Kursjahr wurden über die WIFI-Lernplattform rund insgesamt 5.000 eLearning-Veranstaltungen absolviert. Heuer wurden allein im März knapp 2.900 WIFI-Kurse mit rund 37.500 Usern online absolviert.

Tatjana Baborek, Leiterin des WIFI Österreich
© WIFI ÖSTERREICH/PETER PROVAZNIKTatjana Baborek, Leiterin des WIFI Österreich

„Es freut mich sehr, dass die WIFI-Trainerinnen und –Trainer gemeinsam mit den Kursteilnehmerinnen und –teilnehmern innerhalb so kurzer Zeit die Herausforderung angenommen haben und motiviert zielorientiert zusammenarbeiten. Das ist der Grund dafür, dass die Umstellung von Präsenz auf Online in den letzten Wochen so gut funktioniert hat. Mein Dank gilt auch dem gesamten WIFI-Team österreichweit, das die Kursumstellung technisch und organisatorisch mit Hochdruck gemeistert hat.“

WIFI-Institutsleiterin Tatjana Baborek

Über die WIFIs

Die WIFIs, die Wirtschaftsförderungsinstitute der Wirtschaftskammern, sind mit einem Marktanteil von rund 20 Prozent der größte Anbieter für berufliche Aus- und Weiterbildung in Österreich. Pro Jahr besuchen mehr als 350.000 Kundinnen und Kunden über 35.000 Kurse, Seminare und Lehrgänge. Aktuell sind für die WIFIs 12.000 Trainer/innen im Einsatz. Seit mehr als 70 Jahren ist das WIFI mit einer Dachorganisation (WIFI Österreich), neun Landesinstituten und 80 Außenstellen kompetenter Partner der österreichischen Wirtschaft. Das WIFI International begleitet international tätige, österreichische Unternehmen mit beruflicher Aus- und Weiterbildung „Made in Austria“ in Länder der CEE- und SEE-Region.

(WKO.AT)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *