Russlands Nationalfeiertag wurde mit einem Empfang in der russischen Botschaft in Wien gefeiert

Am vergangenen Freitag, 11. Juni, wurde in der Botschaft der Russischen Föderation in Wien der Nationalfeiertag Russlands – im viel kleineren Kreis als üblich – gefeiert.

Angesichts der strengen Anti-Corona-Vorgaben der österreichischen Behörden, die derzeit vorschrieben sind, konnten nur 50 Gäste teilnehmen, es war dies auch der erste Empfang nach eineinhalb Jahren.

S.E. Dmitrij Ljubinskij, Botschafter Russlands in Österreich, begrüßte die versammelten Gäste aus dem Außenministerium und dem Bundeskanzleramt Österreichs sowie Freunde Russlands aus gesellschaftspolitischen, geschäftlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Kreisen mit einer feierlichen Rede.

Dieser Empfang machte den geladenen Gästen große Freude, da man Freunde, Partner und Bekannte wieder persönlich zu sehen bekam und mit ihnen von Angesicht zu Angesicht kommunizieren konnte, was in der Diplomatie besonders wichtig ist.

Russischer Botschafter S. E. Dmitrij Ljubinskij mit Gattin Elena, die Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Margot Klestil-Löffker, und Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreichs Dr. Richard Schenz
Dr. Ernst Huber, Botschafter Ljubinskij, Dr. Richard Schenz (WKÖ Vizepräsident) und Erich Holnsteiner (ÖNB)

Svetlana Nenadovic-Glusac

Foto: Botschaft der Russischen Föderation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *