Leonardo da Vinci – Zwischen Wissenschaft und Kunst

Anlässlich des 500. Jahrestages des Todes von Leonardo da Vinci lud S.E. Sergio Barbanti, Botschafter von Italien, gemeinsam mit dem FWF – Wissenschaftsfonds zum außergewöhnlichen Event unter dem Motto: „Zwischen Wissenschaft und Kunst: Leonardos Erbe“ ein.

Der Event fand im Palais Metternich statt und versammelte die Experten aus Forschung  und verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten sowie die Liebhaber der Geschichte und  Kunst auf einem Platz.

Die Begrüßungsrede hielt S.E. Botschafter Sergio Barbanti, dann folgte eine Podiumsdiskussion, die von mehreren Forschern und Wissenschaftlern gehalten wurde und deren Reden die Anwesenden bereichert haben.

Der Event war dem größten Genie aus dem 15. Jahrhundert gewidmet, der nicht nur italienischer Maler und Bildhauer war, sondern Leonardo da Vinci war auch Architekt, Anatom, Naturphilosoph, Ingenieur und überhaupt – einer der berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten.

Begrüßungsrede vom italienischen Botschafter S.E. Sergio Barbanti
Botschafter Barbanti und die Experten

Für ein musikalisches Intermezzo hat die Pianistin Ryoko Tajka Drei gesorgt.

(Svetlana Nenadovic Glusac)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *