Kranzniederlegung für die gefallenen Soldaten der Roten Armee in Wien

| 0 comments

Wie jedes Jahr, fand auch dieses Jahr, am 9. Mai, in Wien, anlässlich des 74. Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg 1941–1945 (der Beendigung des Zweiten Weltkrieges und Befreiung Österreichs und Europas vom Nationalsozialismus), die Kranzniederlegung am Ehrendenkmal für die bei der Befreiung Wiens gefallenen Soldaten der Roten Armee statt.

Die Feier wurde gemeinsam von den ehemaligen Republiken der Sowjetunion und ihren Botschaften in Wien – nämlich von der Republik Armenien, der Republik Belarus, der Republik Kasachstan, der Kirgisischen Republik, der Russischen Föderation, der Republik Tadschikistan, Turkmenistan und der Republik Usbekistan, organisiert.

Kränze wurden zuerst an die Gräber der gefallenen Soldaten der Roten Armee auf dem Zentralfriedhof und danach an das Ehrendenkmal am Schwarzenbergplatz gelegt, dass den während der Befreiung Wiens gefallenen Soldaten der Roten Armee, gewidmet ist.

Trotz des schlechten Wetters und der Tatsache, dass es den ganzen Vormittag geregnet hatte, kam eine große Anzahl von Menschen zu diesen Feierlichkeiten.  Große Aufmerksamkeit wurde den Kriegsveteranen zuteil, die kamen, um Blumen für ihre gefallenen Kriegskameraden niederzulegen.

Dem offiziellen Teil des Ereignisses folgte ein Empfang in der russischen Botschaft.

(Svetlana Nenadovic Glusac)

Fotos und video: S.N.G.

Leave a Reply

Required fields are marked *.