Neue WTO-Chefin ist Ngozi Okonjo-Iweala!

Am Montag, dem 15. Februar, ernannte die Welthandelsorganisation (WTO) in Genf Ngozi Okonjo-Iweala zur Generaldirektorin, die ihr Amt am 1. März 2021 übernehmen wird.

Foto: WTO

Die WTO hat 164 Mitgliedstaaten und auf der gestrigen Online-Sitzung der WTO-Botschafter in Genf wurde einstimmig beschlossen, dass Ngozi Okonjo-Iweala die Position der Generaldirektorin übernehmen wird.

Erste Frau an der Spitze der WTO seit ihrer Gründung 1995

Frau Okonjo-Iweala ist 66 Jahre alt, stammt aus Nigeria, ist eine anerkannte Entwicklungsexpertin und Ökonomin und mit ihrem Aufstieg an die Spitze der Welthandelsorganisation ist zum ersten Mal eine Frau auf der höchsten Position der WTO.

Biografie von Ngozi Okonjo-Iweala

Name: Ngozi Okonjo-Iweala
Geburtsdatum: 3. Juni 1954
Geburtsort: Delta State, Nigeria
Eltern: Vater Prof. Chukwuka Okonjo und Mutter Prof. Kamene Okonjo (beide Universität Ibadan)
Bildung: Harvard University

Beruf : / Ökonomin, globale Finanzexpertin, und internationale Entwicklungsexpertin
Ehegatte : Dr. Ikemba Iweala
Kinder: Onyinye, Uzodinma, Okechukwu und Uchechi 

Karriere

Die neue Generaldirektorin der WTO hat in den USA an den Elite-Universitäten Harvard und dem MIT Wirtschaftswissenschaften und Entwicklungsökonomie studiert und dort promoviert.

Okonjo-Iweala war zweimal Finanzministerin von Nigeria und 25 Jahre lang war sie bei der Weltbank in Washington, wo sie zur Nummer zwei aufstieg.

Zuletzt leitete sie als Vorstandsvorsitzende die internationale Impfinitiative GAVI (Global Alliance for Vaccines and Immunisation), die die faire Verteilung der Corona-Impfstoffe weltweit koordinieren soll.

Okonjo-Iweala wurde im Juni 2020 von Präsident Muhammadu Buhari zur Kandidatin Nigerias für das Amt der Generaldirektorin der Welthandelsorganisation (WTO) ernannt.

Ngozi Okonjo-Iweala unter den 100 einflussreichsten Menschen der Welt

Ngozi Okonjo-Iweala wurde von den Zeitschriften Time und Forbes in den vergangenen zehn Jahren mehrmals unter den 100 einflussreichsten Menschen der Welt angeführt. Umso überraschender ist es, dass der damalige Präsident der USA, Donald Tump, im Herbst 2020 ihre Kandidatur blockierte, was mit dem Amtsantritt des neuen amerikanischen Präsidenten Joe Biden annulliert wurde.

WTO in schwerster Krise

Die neue Generaldirektorin der WTO sieht Handel nach eigenen Angaben als Motor für Wohlstand, Widerstandskraft und nachhaltiges Wachstum.

Bekanntlich befindet sich die WTO in der schlimmsten Krise seit der Gründung dieser Organisation im Jahr 1995. Mit der Bestellung von Frau Ngozi Okonjo-Iweala werden Veränderungen zum Besseren erwartet, insbesondere wenn bekannt ist, dass ihr Motto “Ärmel hochkrempeln und anpacken ” lautet.

Text: Svetlana Nenadovic-Glusac

Foto: WTO

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *