Nach 125 Jahren kehrt Klimt in die ALBERTINA MODERN zurück

Zur Eröffnung der Ausstellung „Gustav Klimt: Die Zeichnungen“ fand heute in der Albertina Modern eine Pressekonferenz statt.

Die anwesenden Medienvertreter wurden durch den hochgeschätzten Prof. Klaus Albrecht Schröder, Generaldirektor der ALBERTINA und Frau Elisabeth Dutz, Kuratorin der Ausstellung, in die Ausstellung eingeführt.

Die Ausstellung „Gustav Klimt: Die Zeichnungen“ ist ab morgen, dem 13. April, für die Öffentlichkeit zugänglich und dauert bis zum 17. Juli 2022.

Gustav Klimt: Die Zeichnungen

Gustav Klimt wurde 1862, vor 160 Jahren geboren. 1897, vor 125 Jahren, ist der große Wiener Künstler mit Gleichgesinnten aus dem Künstlerhaus ausgezogen, um eine neue Künstlervereinigung, die Wiener Secession, als Speerspitze der Avantgarde in Wien um 1900 zu gründen.

Heute, 125 Jahre nach diesem Auszug kehrt Klimt in dieses Haus, die ALBERTINA MODERN zurück. Mehr noch: die Ausstellung ist tatsächlich die erste Personale Klimts in dem historischen Gebäude.

Das Publikum kann sich in dieser Ausstellung auf Höhepunkte seiner Zeichenkunst aus der Sammlung der ALBERTINA freuen. Der Umfang und repräsentative Charakter des Sammlungsbestandes bietet Werke aus allen Schaffensperioden und Studien zu allen Hauptwerken des Künstlers wie zu den Deckenmalereien im Burgtheater, zu den Fakultätsbildern, zum Beethovenfries, zu den zahlreichen Damenporträts der Wiener Gesellschaft, zu seinen großen Lebensthemen wie Liebe, Eros und Tod, sowie seine erotischen Zeichnungen, mit denen er die Darstellung des weiblichen nackten Körpers revolutionierte und den Weg für die Expressionisten Egon Schiele und Oskar Kokoschka ebnete.

Eine Auswahl von rund 100 der besten Zeichnungen Gustav Klimts feiert seine Meisterschaft und die Rückkehr in das Gebäude der ALBERTINA MODERN.

Prof. Klaus Albrecht Schröder, Generaldirektor der ALBERTINA
Prof. Klaus Albrecht Schröder, Generaldirektor der ALBERTINA und Frau Elisabeth Dutz, Kuratorin der Ausstellung

Gustav Klimt – Stehendes Liebespaar, 1907/08 / Bleistift, roter Farbstift, Goldfarbe auf Papier © ALBERTINA, Wien – Sammlung Batliner

 

Gustav Klimt – Reinzeichnung eines Männerkopfes (Illustration für „Ver Sacrum“), 1897/98
Tusche und Deckweiß auf Papier © ALBERTINA, Wien
Ernst Klimt, Gustav Klimt – Mädchenkopf, 1882 / Schwarze Kreide auf Papier © ALBERTINA, Wien

 

Прикажи ову објаву у апликацији Instagram

 

Објава коју дели diplomacyandcommerce.at (@diplomacyandcommerce.at)

Svetlana Nenadovic Glusac

Fotos: Diplomacy and Commerce Austria

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *