Montenegros Unabhängigkeitstag wurde in Wien mit dem Konzert „Morgenröte“ gefeiert

Am Dienstag, dem 15. September, lud die Botschaft von Montenegro in Wien zum Konzert der klassischen Musik ein. Das Konzert hieß „Morgenröte“ und präsentierte junge Künstler aus Montenegro, die in Österreich studierten.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Frau Marija Lakic-Barfus, Erste Botschaftsrätin von Montenegro, die Anwesenden mit einer Begrüßungsrede und übermittelte Grüße von Botschafter Zeljko Peric, der leider verhindert war, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Das Konzert wurde anlässlich des Unabhängigkeitstags Montenegros organisiert, der am 21. Mai gefeiert werden sollte, aber aufgrund der Pandemie verschoben wurde.

Beim Konzert wurden auch die vorgeschriebenen Maßnahmen zum Schutz vor der Pandemie eingehalten, sodass die Botschaft von Montenegro die Anzahl der Gäste begrenzen musste.

Frau Marija Lakic-Barfus, Erste Botschaftsrätin von Montenegro und S.E. Roland Bimo, Botschafter von Albanien

 

(Svetlana Nenadovic-Glusac)
Foto: Diplomacy and Commerce Austria

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *