Die chilenische Botschaft in Wien organisierte eine Beobachtung der totalen Sonnenfinsternis über Chile

| 0 comments

Am 2. Juni hatten Einwohner von Südamerika, hauptsächlich von Chile und Teilen Argentiniens, die Gelegenheit, das himmlische Phänomen der totalen Sonnenfinsternis – genauer gesagt einer Solar Eclipse – zu genießen.

Zu diesem Anlass luden I.E. Gloria Navarrete, Botschafterin von Chile in Österreich und das Institut für Astrophysik – Universität Wien zur Beobachtung der Sonnenfinsternis ein.

Die diesjährige totale Sonnenfinsternis begann über dem Pazifik und bis das Phänomen die Küste Chiles erreichte, hatten die Gäste, die sich um 20 Uhr am Institut für Astrophysik – Uni Wien versammelten, die Gelegenheit, einen Vortrag über die Sonnenfinsternis zu hören.

Die Versammelten wurden durch die Botschafterin Chiles, Gloria Navarrete und Prof. Bodo Ziegler begrüßt, wonach Prof. Elke Pilat-Lohinger einen Vortrag zum Thema “Faszinierende Sonnenfinsternis aus dem Sonnensystem außersolarer Planeten” hielt.

Die Idee für diesen interessanten Abend am Institut für Astrophysik kam von Botschafterin Gloria Navarrete, die Prof. Dr. Bodo Ziegler unterstützte, und die Freunde der chilenischen Botschaft in Österreich konnten die ungewöhnliche Zusammenkunft und Beobachtung des Himmelsphänomens genießen.

Die Idee für diesen interessanten Abend am Institut für Astrophysik kam von Botschafterin Gloria Navarrete, die Prof. Dr. Bodo Ziegler unterstützte

Viele fanden sich im Hörsaal der Universität ein, wo sie die Vorlesung anhörten
In der Pause wurden ausgezeichnete chilenische Weine serviert
Botschafterin der Dominikanischen Republik I.E. Lourdes Gisela Antonia Victoria-Kruse und Herr Josef Vuzem

(Svetlana Nenadovic Glusac)

Fotos: S.N.G.

Leave a Reply

Required fields are marked *.