76. Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York

Nachdem die UNO-Generalversammlung letztes Jahr nur virtuell abgehalten wurde, wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg nach New York reisen, um an der 76. Eröffnung der Generalversammlung der Vereinten Nationen teilzunehmen.

Bei dieser Gelegenheit wird der Bundespräsident mit zahlreichen Staatsoberhäuptern zu bilateralen Gesprächen zusammentreffen. „Die UNO-Generalversammlung ist die Gelegenheit, Staatsoberhäupter und andere Vertreterinnen aus aller Welt zu treffen, deren Länder wir nicht so ‚schnell einmal‘ bereisen können. Mit der – dank Covid-Impfungen möglichen – physischen Abhaltung der Generaldebatte setzt die UNO ein starkes Zeichen der Rückkehr in Richtung Normalität. Das gibt der Weltgemeinschaft insgesamt Hoffnung, dass wir die Pandemie bald überwinden werden. Mit unserer Teilnahme unterstützen wir auch die Bedeutung der UNO als Weltbühne der Außenpolitik. Die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit im Rahmen der UNO ist gerade für ein neutrales und vergleichsweise kleines Land wie Österreich von besonderer Bedeutung“, betont der Bundespräsident im Vorfeld zur Reise.

Mit unserer Teilnahme unterstützen wir auch die Bedeutung der UNO als Weltbühne der Außenpolitik.

Am Montag, 20. September 2021 wird der Bundespräsident an der Gedenkveranstaltung des 9/11 Memorial Museum anlässlich des 20. Jahrestages von 9/11 teilnehmen. Am Dienstag steht die Eröffnung der Generalversammlung mit Reden von US-Präsident Biden und anderen auf dem Programm. Weiters finden bilaterale Gespräche Van der Bellens mit anderen Staatsoberhäuptern statt.  Am Mittwoch, 22. September 2021, wird der Bundespräsident ein Gespräch mit UN-Generalsekretär Antonio Guterres führen, an dem auch Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg teilnehmen werden. Am Vormittag besucht der Bundespräsident die Icahn School of Medicine am renommierten Mount Sinai Hospital in New York. Dort führt er Gespräche zur COVID-Pandemie mit den österreichischen Wissenschaftlern Prof. Florian Krammer und Prof. Peter Palese. Der Nachmittag sowie der folgende Donnerstag, 23. September 2021 stehen ganz im Zeichen von Gesprächen zur Bekämpfung der Klimakrise. Geplant sind unter anderem Treffen mit dem UN-Sonderbeauftragten für Klimaschutz, Mark Carney sowie dem an der New York University tätigen österreichischen Klimaforscher Gernot Wagner.

Im Fokus der Gespräche mit anderen Staatsoberhäuptern wird die Überwindung der COVID-Krise in allen Ländern stehen. Ein weiterer Schwerpunkt der Gespräche gilt der Bekämpfung der Klimakrise. „Österreich hat insbesondere zu den Themen Klima und Umwelt viel beizutragen“, sagt Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

 

Погледајте ову објаву у апликацији Instagram

 

Објава коју дели Alexander Van der Bellen (@vanderbellen)


(bundespraesident.at)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *