25 Jahre Österreich in der EU

2020 markiert das 25-jährige Jubiläum der österreichischen EU-Mitgliedschaft. In diesem Online-Dossier finden Sie Hintergrundinformationen und laufend aktualisiert einen Überblick über alle Aktivitäten rund um das Thema “25 Jahre Österreich in der EU”.

Offizielles Logo für #at25eu

Seit 1. Jänner 1995 ist Österreich offiziell Mitglied der Europäischen Union (EU). Über diesen Zeitraum von 25 Jahren hinweg hat sich nicht nur Österreich, sondern auch die ganze EU stark weiterentwickelt: Sie ist auf 28 Mitgliedstaaten angewachsen und heute politisch sowie wirtschaftlich deutlich enger verflochten als 1995.

Schon 1989 hat die österreichische Bundesregierung den Beitrittsantrag (“Brief nach Brüssel”) abgeschickt. Darin stellte unser Land das Ansuchen für die Aufnahme in die Europäischen Gemeinschaften (EG; Vorgängerin der Europäischen Union, EU). Nach mehrjährigen Beitrittsverhandlungen und einer Volksabstimmung am 12. Juni 1994 – 66,6 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sagten “Ja” zu Europa – wurde Österreich mit 1. Januar 1995 eines der damals 15 EU-Mitgliedsländer.

Die Österreichische Fahne mit der Europäischen Fahne im Hintergrund

Die Zustimmung zur Mitgliedschaft in der EU ist in der österreichischen Bevölkerung stetig hoch geblieben: Laut einer Studie der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) vom September 2019 bejahten 74 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher die EU-Mitgliedschaft. Die Zustimmung lag seit 1995 – trotz einiger Schwankungen – immer bei rund 70 Prozent.

Auf der Grafik befindet sich ein Überblick zur Auswertung der Frage „Sollte Österreich, Ihrer Meinung nach, Mitglied der Europäischen Union bleiben oder wieder austreten?“ Die Tabelle zeigt einerseits die durchschnittliche prozentuelle Zustimmung und Ablehnung der österreichischen Bevölkerung und andererseits die zeitliche Abfolge. Der Beginn der Grafik ist die Volksabstimmung 1994. Es zeigt sich, dass durchschnittlich die Zustimmung zwischen der Volksabstimmung bis einschließlich September 2019 bei zirka 70 Prozent und die Ablehnung bei um die 30 Prozent lag.
Auf der Grafik befindet sich ein Überblick zur Auswertung der Frage „Sollte Österreich, Ihrer Meinung nach, Mitglied der Europäischen Union bleiben oder wieder austreten?“ Die Tabelle zeigt einerseits die durchschnittliche prozentuelle Zustimmung und Ablehnung der österreichischen Bevölkerung und andererseits die zeitliche Abfolge. Der Beginn der Grafik ist die Volksabstimmung 1994. Es zeigt sich, dass durchschnittlich die Zustimmung zwischen der Volksabstimmung bis einschließlich September 2019 bei ca. 70 Prozent und die Ablehnung bei um die 30 Prozent lag.

Foto: ÖGFE
(bundeskanzleramt.gv.at)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *